tv.p travel video pröhl
Jürgen Pröhl • Petra E. Pröhl


DAR TOUAREG

VIDEO DAR TOUAREG
Januar 2021, 5:30 min
WEITERE THEMEN
DAR TOUAREG • MEHR ERFAHREN

Unser Haus trägt den Namen der legendären "Blauen Männer" in der Sahara und dem Sahel. Die Touareg gehören zu den Berbern. Diese machen in Marokko etwa vierzig Prozent der Bevölkerung aus. Mit ihrem Erscheinungsbild wird gern geworben, auch wenn Marokko nicht zum Siedlungsgebiet der Touareg gehört. Seit den Karawanen durch die Sahara waren sie in Marrakech aber immer präsent. In unserem Viertel sind Straßen und Restaurants nach den Touareg benannt - und das DAR TOUAREG.

Touareg bei Ghadames, 2004

Wir wohnen in einer angenehmen Gasse am Rand des königlichen Viertels Kasbah. Nach 1960 wurde das heutige DAR TOUAREG vom Haus nebenan abgetrennt. Auf drei Ebenen entstanden unter anderem fünf Zimmer, eine offene Küche und ein Pavillon mit Glasdach. Die ursprüngliche Bebauung liegt sehr viel weiter zurück. Auf ein altes Gewerbe weist der Name der Gasse Ksibat Nhass hin: Produkte aus Kupfer für die Bewohner der Kasbah.

In unserer Nachbarschaft wohnen vor allem marokkanische Familien. Im Laufe der Jahre wurde manches Wohnhaus zu einem kleinen Hotel umgewandelt.

In den Gassen glaubt man oft, entlang hoher Mauern zu laufen. Nahezu fensterlos sind die meisten Häuser. Öffnet sich eine Tür, erblickt man gepflegte Innenhöfe mit viel Grün und schattigen Plätzen.

Den berühmten Platz Jemaa El Fna erreicht man in gut zehn Minuten zu Fuß. Nur wenige Schritte sind es vom DAR TOUAREG bis zum edlen Palais de la Bahia und den prächtigen Gräbern der Saadier-Dynastie aus dem 16. Jh.

Es lohnt, die belebten Gassen, in denen sich Laden an Laden reiht, zu verlassen und in die Wohnviertel einzutauchen. Die Medina von Marrakech ist ein Welterbe der UNESCO.

Zahlreiche Geschäfte, Märkte, Restaurants, Cafés, Museen und Parkplätze befinden sich in unmittelbarer Nähe zum DAR TOUAREG.

Die Dynastie der Saadier eroberte im 16. Jh. das legendäre Tombouctou, eine Stadt der Touareg im heutigen Mali. Man wollte von den Karawanen durch die Sahara profitieren. Gelehrte, Händler und Sklaven aus Westafrika kamen nach Marrakech - und mit ihnen deren Kultur und Lebensweise.

 Tombouctou, Mali 2000

Besonders im Salon Tombouctou erinnern wir an die alten Verbindungen Marokkos zum Afrika südlich der Sahara.

FRAGEN • INFORMATIONEN • ANREGUNGEN
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.
>> GALERIE <<
>> UMGEBUNG <<
>> VIDEO <<
>> AKTUELL <<